Museum für Archäologie und Gemeindegeschichte in Gutenstetten in der ErlebnisRegion Steigerwald

zurück zu Museen / Galerien

Modell damaliger Häuser - Museum für Archäologie und Gemeindegeschichte in Gutenstetten in der ErlebnisRegion Steigerwald
Bildquelle: Gemeinde Guttenstetten

Das Museum für Archäologie und Gemeindegeschichte Gutenstetten zeigt archäologische Funde von der Vorgeschichte bis zur Neuzeit.

Manfred Bittner aus Rockenbach begeht seit 1990 als ehrenamtlicher Mitarbeiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege Felder und Baustellen in- und außerhalb des Gemeindegebietes von Gutenstetten. Er fand heraus, dass im heutigen Gemeindegebiet bereits vor 10.000 Jahren mesolithische Jäger und Sammler Station machten und Steinwerkzeuge herstellten.

Ältestes neolithisches Gerät ist ein zierliches Steinbeil in der Art eines Schuhleistenkeils aus Gutenstetten. Weitere neolithische Funde stammen aus Pahres, Reinhardshofen und nördlich von Rockenbach.

Ein Brucherzhort aus dem neunten Jahrhundert v. Chr. wurde 1851 bei Wegebauarbeiten in der Nähe von Reinhardshofen entdeckt. Heute befindet er sich im Markgrafenmuseum Ansbach. Für das Museum wurden Kopien einiger Stücke sowie die Rekonstruktion einer Bronzeaxt angefertigt.

Beim Aushub einer Baugrube am südlichen Ortsrand von Gutenstetten wurden mehrere Befunde der Frühlatènezeit (480 - 300 v. Chr.) angeschnitten. Sie enthielten Fragmente von Vorratsgefäßen, Schalen und Näpfen sowie Webgewichte und Spinnwirtel. Die Funde stammten von einem abgebrannten Haus, denn Keramik - und Hüttenlehm waren durch sekundäre Brandeinwirkung teils stark verzogen.

Ein Modell zeigt, wie Häuser damals ausgesehen haben.

Mit der Schenkung des im slawischen Gebiet liegenden Dorfes „Tuntenstetin“ aus dem Jahre 772 an das Kloster Fulda tritt die heutige Gemeinde erstmals in das Licht der Geschichte. Gutenstetten und die eingemeindeten Orte sind, mit Ausnahme von Pahres, das wohl auf slawische Wurzeln zurückgeht, nach ihren Ortsnamensendungen -stetten, -hofen, -heim und -bach fränkische Gründungen des siebten und achten Jahrhunderts, in einem damals wohl slawisch dominierten Siedlungsgebiet.

Ein Raum im Museum ist gründerzeitlichen Einrichtungsgegenständen aus der Gemeinde gewidmet.

Bilder:

Modell damaliger Häuser - Museum für Archäologie und Gemeindegeschichte in Gutenstetten in der ErlebnisRegion Steigerwald
Bildquelle: Gemeinde Guttenstetten
Brucherzhort - Museum für Archäologie und Gemeindegeschichte in Gutenstetten in der ErlebnisRegion Steigerwald
Bildquelle: Gemeinde Guttenstetten
Ausstellungsraum - Museum für Archäologie und Gemeindegeschichte in Gutenstetten in der ErlebnisRegion Steigerwald
Bildquelle: Gemeinde Guttenstetten
Zweitreise - Museum für Archäologie und Gemeindegeschichte in Gutenstetten in der ErlebnisRegion Steigerwald
Bildquelle: Gemeinde Guttenstetten