Wanderwege: Markt Bibart - Ingolstadt - Markt Nordheim in der ErlebnisRegion Steigerwald

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Tourgeometrie
ca. 18,0 km
mittel
237,4 m
229,8 m

403,6 m (höchster Punkt)
314,9 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Derzeit sind keine Services verfügbar.

Beschreibung:

Streckenverlauf

Markt Bibart - Ingolstadt - Markt Nordheim

 

Streckenbeschreibung

Der Markt Nordheim (unterhalb des Hohenlandsberg am westlichen Rand des oberen Ehegrundes), war das Ziel der Seniorengruppe des DAV Altdorf. Das beeindruckende Ortsbild begeisterte alle Wanderer, nicht um sonst war die Gemeinde im Bezirksentscheid des Wettbewerbes Unser Dorf soll schöner werden und Unser Dorf hat Zukunft mit dem Sonderpreis für die Erhaltung ortsbildgeprägter Gebäude ausgezeichnet worden.

Bei traumhaftem Wetter war man auf dem Wandererparkplatz südlich von Markt Bibart gestartet und hatte zunächst den auf dem Höhenzug des Haßbergs gelegenen Aussichtsturm bestiegen. Ein herrlicher Ausblick über eine reizvolle Landschaft mit zwischen Waldstücken versteckten Weinbergen ließ erkennen, wohin dieses Mal die Wanderung der Senioren des DAV Altdorf führen sollte.

Durch wunderschöne Buchen- und Eichenwälder sowie Wiesen und Weinbergen ging es dann zur Mittagseinkehr bei Freimanns Weinstuben in Ingolstadt (der Name geht auf einen im Mittelalter dort ansässigen Ritter zurück). Die benachbarte Kirche hat die Besonderheit, dass sich die Orgel direkt über dem Altar befindet.

Die nächste Etappe führt auf Flurwegen zu dem Winzerdorf Krassolzheim, den Weinbergen am Reichelsberg und dem Ziel Markt Nordheim. Dort ging es noch zu dem wunderschön gelegenen Schloss Seehaus, das erstmals urkundlich 1300 erwähnt und früher auch Haus am See genannt wurde. Das Schloss stand früher noch auf einer Insel in der Mitte eines großen Sees und war von 4 Seiten von hohen Mauern umgeben. Im 19.Jahrhundert wurde die Wasserfläche trocken gelegt und in Wiesen gewandelt.

Der Abschluss des Tages fand in einem kleinen Winzerbauernhof statt, wo man bei sommerlichen Temperaturen die vorzüglichen Weine genießen konnte.

 

Dauer 5:00 h

Weitere Touren in der ErlebnisRegion Steigerwald:

weitere Touren werden geladen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um dir die beste Funktionalität und das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website weiterhin ohne Änderung deiner Cookie-Einstellungen verwendest oder unten im Banner auf "Akzeptieren" klickst, dann erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen